FAQ - Häufig gestellte Fragen


FWer hat Anspruch auf Rehabilitation?

A

Antwort:

Jeder Versicherte hat Anspruch auf Rehabilitation nach operativen Eingriffen oder Erkrankungen. Der zuständige Kostenträger ist entweder:

Die Pensionsversicherung zur Verhinderung des Eintrittes der geminderten Arbeitsfähigkeit

Die Unfallversicherung zur Verhinderung der Verminderung der Erwerbstätigkeit

Die Krankenversicherung zur Vermeidung der Pflegebedürftigkeit

FWie stelle ich einen Antrag zur Rehabilitation?

A

Antwort:

Den Antrag zur Rehabilitation an den Kostenträger muss der behandelnde Arzt frühzeitig stellen, um eine Aufnahme in die Rehabilitation zum optimalen Zeitpunkt zu gewährleisten.

Sprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt, er wird für Sie den Antrag zur Rehabilitation an den zuständigen Kostenträger stellen.

FWie verläuft die Antragstellung?

A

Antwort:

Nach Genehmigung des Antrages zur Rehabilitation durch den Kostenträger erhalten Sie von uns in einem Schreiben alle Informationen zum Antritt der Rehabilitation.

FWie lange dauert eine Rehabilitation?

A

Antwort:

Die Rehabilitationsdauer beträgt 3 Wochen. Aus medizinischen Gründen kann die Verlängerung Ihres Aufenthaltes beantragt werden.

FWas muss ich für meinen Aufenthalt mitbringen?

A

Antwort:

Bei Antritt des Rehabilitationsaufenthaltes sollten Sie folgende Unterlagen mitbringen und bei der Anfangsuntersuchung dem Arzt vorlegen:

Aktuelle Röntgenbilder des zu rehabilitierenden Bereiches

Operationsbericht

Arztbrief

Ihre E-Card

FWas passiert nach der Rehabilitation?

A

Antwort:

Ein ausführlicher Arztbrief wird Ihnen, dem Kostenträger – und auf Wunsch auch dem Arzt Ihres Vertrauens – zugesandt.

Bitte vergessen Sie auch nicht auf die selbstständige Weiterführung der Heilgymnastik nach der Entlassung und arbeiten Sie an den definierten Therapiezielen weiter. Sie erhalten von uns einen individuell auf Sie abgestimmten Trainingsplan.

FWas passiert nach der Entlassung?

A

Antwort:

Das Entlassungsmanagement wird rechtzeitig mit Ihnen und Ihren Angehörigen abgestimmt, um Sie für die häusliche Pflege sicher und gut vorzubereiten. Wir unterstützen Sie dabei, die in der Therapie erlernten Funktionen und Fähigkeiten im Alltag umzusetzen.

Auf Wunsch stellen wir mit Ihnen und Ihren Angehörigen gemeinsam eine Pflegeempfehlung zusammen, die alle Maßnahmen umfasst, die für eine kontinuierliche Fortführung der Pflege notwendig sind.

FWohin wende ich mich, wenn ich noch Fragen habe?

A

Antwort:

Terminvergabe und allgemeine Auskünfte:

Silvia Lattacher
Telefon:   +43 (0) 4242-3001-4450
E-Mail: silvia.lattacher@warmbad.at

Bei Fragen den Pflegebereich betreffend:

DGKS Margareta Ulz-Bieler
E-Mail: pflegedirektion@warmbad.at

Bei medizinischen Fragen:

Prim. Univ. Doz. Dr. Johannes Kirchheimer,
FA f. Orthopädie
E-Mail: johannes.kirchheimer@warmbad.at

Kontakt

Kur- und Rehabzentrum Thermenhof
SKA für Rehabilitation
Kumpfallee 93
A-9504 Warmbad - Villach

T: +43 (0) 4242-3001-4099
thermenhof@warmbad.at